Der Traum von Medaillen – Welchen Spitzensport wünscht sich Deutschland? 18.04.2017

Deutsche Sporthochschule Köln | 12. Kölner Abend der Sportwissenschaft | 30. Mai

Die Deutsche Sporthochschule Köln und die Gesellschaft der Freunde und Förderer laden herzlich zum 12. Kölner Abend der Sportwissenschaft am 30. Mai 2017 (Hörsaal 1 der DSHS Köln, 19:00 Uhr) zu folgendem Thema ein:

Der Traum von Medaillen – Welchen Spitzensport wünscht sich Deutschland?

Die deutsche Bevölkerung fiebert bei Sportgroßereignissen mit unseren AthletInnen mit und zeigt ein hohes Interesse am Spitzensport. Gleichzeitig sorgen Betrugsfälle dafür, dass das Vertrauen in die Integrität der Sportfunktionäre schwindet. Diese Ergebnisse einer Studie der Deutschen Sporthochschule Köln diskutiert Sportmoderator Wolf-Dieter Poschmann mit LeistungssportlerInnen und Akteuren aus der Wissenschaft, dem Verbandswesen und der Politik im Rahmen des nächsten Wissenschaftsabends.

In einer Mischung aus Impulsvortrag und Podiumsrunde zeigen unter anderem Herr Prof. Breuer (Leiter des Instituts für Sportökonomie und Sportmanagement der DSHS Köln), Frau Hoffmann (Deutsche Leichtathletin) und Herr Schimmelpfennig (Vorstand Leistungssport des DOSB), was eine Gesellschaft von Medaillen hat, was mögliche Ursachen für den sich abzeichnenden Rückgang der Akzeptanz des Spitzensports in der Gesellschaft sind und welche aktuellen Reformansätze es gibt.

Im Rahmen des 12. Kölner Abends der Sportwissenschaft wird die Deutsche Sporthochschule Köln durch die Wissenschaftsministerin Svenja Schulze als Ort des Fortschritts ausgezeichnet. Unter www.dshs-koeln.de/kads können Sie sich bis zum 26.05.2017 zum „12. Kölner Abend der Sportwissenschaft“ anmelden.

Kontakt:
Deutsche Sporthochschule Köln
Anna Schlebusch
Am Sportpark Müngersdorf 6
D-50933 Köln

Tel.: +49 221 4982 6127
E-Mail: a.schlebusch[at]dshs-koeln.de
Web: www.dshs-koeln.de