TDS: "Hätten schlechten Job gemacht, wenn wir davon abhängig wären..." 10.03.2017

Interview | Hans Hauska | TDS | mybigpoint | Tennis | Medien | News | Kommunikation

Seit knapp 5 Jahren betreibt die TDS Tennis Deutschland Service GmbH als Servicegesellschaft des DTB und seiner Landesverbände mit dem Tenniswettkampfportal „mybigpoint“ Deutschlands erfolgreichste  Tennispräsenz im Internet. Geschäftsführer Hans Hauska über das Portal und die Situation im Deutschen Tennis.

mybigpoint wird demnächst 5 Jahre alt. Wie sieht Ihr Fazit aus?

HH: Mit über 200.000 registrierten Tennisspieler/inne/n und knapp 200 Mio Seitenabrufen pro Jahr haben wir unsere Zwischenziele soweit erreicht, aber sicher auch noch 50% des Weges vor uns. Die letzten Jahre waren wir v.a. damit beschäftigt, die Zahl der Registrierten und die kommunikative Reichweite zu erhöhen. Das wird uns auch die nächsten Jahre begleiten. Jetzt geht es aber v.a. auch darum, was und wie wir mit der Zielgruppe kommunizieren sowie den weiteren Ausbau der Serviceleistungen für die Spieler/innnen, um das geschaffene Potential bestmöglich auszuschöpfen.

Tennis befindet sich durch die Erfolge von Angie Kerber und Alex  Zverev medial wieder im Aufschwung. Hilft Ihnen das?

HH:
Wir hätten einen schlechten Job gemacht, wenn wir davon abhängig wären. Tennis ist mit knapp 1.4 Mio Mitgliedern nach wie vor die größte Individualsportart mit einer gesellschaftlichen Relevanz, wie sie in kaum einer anderen Sportart zu finden ist. Knapp eine halbe Mio. Menschen üben Tennis in Deutschland wettkampfmäßig aus. Das tun sie mit oder ohne Angie Kerber. Unsere Konzentration liegt auf einem bestmöglichen Service für diese Top-Zielgruppe. Wir freuen uns enorm über die Erfolge und das dadurch gestiegene Tennisinteresse im Allgemeinen. Auf den Erfolg von mybigpoint hat das jedoch keinen bedeutenden Einfluss.

Also doch kein „Momentum Tennis“? Das war der Aufhänger Ihres Workshops vor einigen Wochen, den Sie mit Partnern des Tennissports durchgeführt haben..


HH: Wir haben ein Momentum! Aber Angie Kerber und Alex Zverev sind nur ein Teil davon. Wir haben die letzten Jahre die Voraussetzung geschaffen, die enorme Größe und auch gesellschaftliche Kraft der Sportart Tennis für die Sportart und deren Spieler/innen selbst sowie für Partner nutzbar zu machen. Das wird dem Deutschen Tennis zusätzlich wirtschaftlichen Raum verschaffen und dadurch auch wieder positiven Einfluss auf den Spitzensport nehmen. Wir müssen uns auf unsere Stärken besinnen und dürfen Erfolg nicht dem Zufall überlassen. Darin sehen wir unsere Aufgabe.

Kontakt:
TDS Tennis Deutschland Service GmbH
Fabian Ziemer
Georg-Brauchle Ring 93
DE-80992 München

Telefon: +49 89 15 70 402 14
Email: fabian.ziemer[at]tennis.de
Homepage: www.mybigpoint.tennis.de